Fallbeispiele

Fallbeispiel:
Migration der Client-Server-Umgebung eines mittelständischen Unternehmens auf virtuelle Server und Windows 7

Kunde: planus media GmbH -Agentur für regionale Medien

Die planus media GmbH wurde 2006 gegründet und ist eine inhabergeführte Spezialagentur für Außenwerbung und Geomarketing
mit Sitz in Köln.

Die Herausforderung

Die planus media GmbH ist wie viele mittelständische Unternehmen ein gewachsener Betrieb. Die Client-Server-Umgebung wurde uns im Jahr 2006 für eine Belegschaft von 7 Mitarbeitern auf Windows Small Business Server 2003 und Windows XP aufgebaut. Mit wachsender Unternehmensgröße wurde diese Infrastruktur im Laufe der Jahre diverse Male erweitert, um den Bedürfnissen der aktuell 45 Angestellten im Jahre 2012 gerecht zu werden. Diese heterogene Hard- und Software sollte bei minimaler Ausfallzeit durch eine homogene Serverlandschaft auf Basis von Windows Small Business Server 2011 bzw. Windows Server 2008, mit einem Upgrade der vorhandenen Workstations auf Windows 7, ersetzt werden.

Die erfolgreiche Umsetzung

  • Anforderungsanalyse auf Basis diverser Userinterviews und Inventarisierung der vorhandenen Hard- und Software.
  • Konsolidierung der Hardware von 5 dedizierten Servern mit 18HE auf einen 2HE SUPERMICRO Superserver 2027TR-H71RF
    mit 4 Blades als VMware-Host.
  • Zusätzliches 24x 3,5" JBOD Gehäuse für den performanten Anschluss von Festplatten mit ausreichend Platz für zukünftige Erweiterungen.
  • Ausfallsicherheit durch redundante Festplatten, Netzteile und Server.
  • Disaster-Recovery mit Bare-Metal Restore durch regelmäßige Sicherung aller Systeme auf ein NAS-System mit zusätzlicher externer Lagerung.
  • Hohe Performance u.a. durch den Einsatz von Enterprise-SSDs für die Geschäftskritischen Anwendungen.
  • Migration des Windows Small Business Server 2003 Servers nach Windows Small Business Server 2011 inkl. Exchange 2010.
  • Aufrüstung aller Workstations um eine SSD-Festplatte für das Betriebssystem. Durch diese kostengünstige Maßnahme lassen sich auch ältere Workstations noch problemlos ein paar Jahre weiterverwenden. Zusätzlich stieg durch die deutlich bessere Workstation-Performance die Mitarbeiter-Akzeptanz für die gesamte Maßnahme.
  • Zentrale Betriebssystem- und Softwareinstallation durch Verwendung eines OPSI-Servers.
    Installationszeit vom leeren Rechner bis zur vollständig eingerichteten Workstation mit Windows 7, Office 2010 und allen anderen Programmen in ca. 45 Minuten ohne weitere Interaktion des Administrators oder Benutzers.
    Mit diesem System können auch zukünftig neue Programme und Sicherheitsupdates zentral gesteuert in wenigen Minuten auf alle Workstations installiert werden.
  • Zentrale Migration aller servergespeicherten Windows XP Benutzerprofile nach Windows 7 mit dem Sepago Profile Migrator.
    Dadurch konnten sowohl die Benutzerdefinierten Windows-Einstellungen als auch die Einstellungen aller Anderen Programme inkl. Dateien auf dem Desktop trotz kompletter Neuinstallation der Workstations übernommen werden und die Benutzer konnten ohne große Umstellung direkt weiter Arbeiten.
  • Die Gesamte Umstellung wurde ohne Betriebsunterbrechung an 3 Wochenenden durchgeführt.
    Zuerst wurden die Server migriert und dann folgten in 2 Gruppen alle Workstations.
[Planus Hardware-Konsolidierung]
[Planus Server-Virtualisierung]